Matthias Neumann

Fotograf
Geboren 1960 in Frankfurt/Main
Ab 1979 Musikstudium in Essen und Berlin
intensive Beschäftigung mit Fotografie und Malerei
Seit 1991 Mitglied im Sinfonieorchester Wuppertal
parallel Weiterbildung in künstlerischer Fotografie
1999 Beginn der Ausstellungstätigkeit
2005/06 Studium "Künstlerische Fotografie"
bei Prof. Katharina Bosse an der FH Bielefeld
ab 2009 Masterstudium an der FH Bielefeld
2010 1. Preis beim internationalen Wettbewerb "Glanzlichter 2010"
2011 Finalist im Wettbewerb "Memorial Maria Louisa"
2012 "Master of Arts" in Gestaltung bei Prof. Suse Wiegand an der FH Bielefeld
 

 
Film mit Matthias Neumann: Zeit zu sehen
 

 
Weitere Bilder und Text (Nystagmofografie)
 

 
Essay von PD Dr. phil. Andreas Steffens
 
Mit meinen Fotografien in S/W und Farbe bin ich auf der Suche nach archaischen Sichtweisen im Landschafts- und Menschenbild. Diese Fotografien sind stark von der Malerei inspiriert. Sie entstehen auf analogem Weg ausschließlich durch Bewegung der Kamera mit gleichzeitiger Langzeitbelichtung. Komplexe Zusammenhänge werden so auf wenige Informationen reduziert. Es entstehen Bilder, die unmittelbar auf den Betrachter wirken. Dieser Vorgang ähnelt dem Erleben von Musik. Es geht nicht um das Abbilden einer Landschaft oder eines Menschen, vielmehr wird durch die fotografische Technik abstrahiert und ein eigenständiges Bild geschaffen, in dem Raum und Zeit bedeutungslos werden.
Die "Eisbilder" entstanden 2003 parallel zum Beginn der Serie der "Verwischungen".
 
Meine Bilder sind limitiert auf 5 plus 1 (AE) Exemplare.
Zusätzlich biete ich bei einigen Werken eine kleinformatige Edition in 25-er Auflage an.